Entspannung

Techniken, die ich unterrichte:

PROGRESSIVE MUSKELRELAXATION (PMR)

Anspannen, Loslassen, Wohlfühlen

Entwickelt wurde die progressive Muskelentspannung in den 1920er Jahren vom Arzt und Psychologen Edmund Jacobson. Er fand einen Zusammenhang zwischen muskulärer Anspannung und verschiedenen Erkrankungen. Daraus entwickelte er die progressive Muskelentspannung (PME) oder auch als progressive Muskelrelaxation (PMR) bezeichnet. Es gibt mehrere Studien zur Wirksamkeit auf die Gesundheit.

PMR ist eine Entspannungstechnik, bei der durch Anspannen und Loslassen von Muskelgruppen der Körper und Geist zur Ruhe kommen. Das vegetative Nervensystem beruhigt sich und der Blutdruck sinkt, der Puls wird langsamer, die Atmung wird ruhiger. Regelmässig durchgeführte PMR Übungen können das Immunsystem und die Gesundheit stärken und wirken auch präventiv. Mehr innere Ruhe und eine gelassenere Haltung lösen psychische Spannungen und Ängste, stärken die Stressresistenz und verbessern die Schlafqualität.

 

Für wen eignet sich PMR?

Geeignet ist diese Entspannungsmethode für Alle, auch für Menschen, die gerne aktiv dabei sind und nicht nur mit dem Geist entspannen wollen.
Bei einer akuten Erkrankung sollte vorher der Arzt gefragt werden, ob PMR geeignet ist (psychische Erkrankungen, speziellen Rückenleiden oder Nackenbeschwerden (zb. Schleudertrauma), Schwangerschaft oder nach einer Operation).

Immer und überall

PMR ist einfach zu lernen und die Übungen können bereits nach der ersten Lektion zu Hause ausgeführt werden. Somit ist es eine ideale Entspannungstechnik auch für Einsteiger. Nachdem Sie die Technik beherrschen, kann die Übung verkürzt werden, sodass Sie schneller in die Entspannung kommen.

PMR kann gegen körperliche und psychische Beschwerden helfen, zum Beispiel bei

  • Ängsten
  • Schlafstörungen
  • Stress und Stressfolgen (z. B. Verspannungen
  • Kopfschmerzen
  • Verdauungsproblemen
  • Stimmungsschwankungen

PMR für Kinder

Kinder können ab etwa sechs Jahren die Übungen zur Muskelentspannung lernen. In meinen Kursen werden die Übungen spielerisch in Erlebniswelten eingebaut. PMR kann Kindern bei Angststörungen oder Schulstress helfen, fördert Körperwahrnehmung, Konzentration und Ausgeglichenheit.

PMR für Kinder

AUTOGENES TRAINING

Ressourcen stärken

Der Psychotherapeut Johannes Heinrich Schultz hat diese Methode entwickelt und die Wirksamkeit belegt. Die Methode bewirkt durch Suggestionen wie „mein rechter Arm ist schwer“ oder „meine linke Hand ist warm“ einen entspannten Zustand. Der Übende nimmt wahr, wie die suggerierten Gedanken den Körper beeinflussen. Wie bei der Progressiven Muskelentspannung hat das Autogene Training einen strukturierten Aufbau und Ablauf und arbeitet mit dem Ziel, Körper, Geist und Seele wieder ins Gleichgewicht zu bringen und reguliert so das vegetative Nervensystem.

Autogenes Training kann helfen bei

  • Schlafstörungen
  • Schmerzen wie Migräne
  • Stoffwechselstörungen
  • Nervöse Reizbarkeit
  • Unsicherheit
  • Erregbarkeit
  • Angstzustände
  • Prüfungsangst
  • Konzentrationsproblemen
Wem hilft Autogenes Training?

Autogenes Training kann allen Menschen zu mehr Lebensqualität und Gesundheit verhelfen. Häufig wird das Autogene Training als Selbsthilfeinstrument benutzt. Dadurch das der Übende sich nicht fremdgesteuert fühlt und lernt, das Körper- und Gefühlsgeschehen selbst zu beeinflussen, hat diese ganzheitliche Methode eine aufbauende Wirkung.

Für Kinder

Autogenes Training ist für Kinder besonders gut geeignet, da sie sich Bilder, Farben und Formen gut vorstellen können. In meinem Entspannungskurs „Ausgeglichen, konzentriert und selbstbewusst im Alltag“ lernen Kinder unter anderem auch das Autogene Training für mehr Entspannung und Konzentration kennen.

Autogenes Training für Kinder

Atemübungen

Atemübungen sind sehr geeignet, um besser mit Stress umzugehen. Sie helfen auch der Konzentration und der geistigen Leistungsfähigkeit. In meinen Kursen setze ich immer wieder Atemübungen ein, um auch diese einfache Methode zu üben. Atemübungen können von Erwachsenen und Kindern jederzeit und überall ausgeführt werden und wirken sofort. Und wer sich auf seinen Atem konzentriert, hat keine negativen Gedanken.

Fantasiereisen für Kinder

Besuch eines Wohlfühlortes

Fantasie-, Märchen- oder Traumreisen sind imaginative Verfahren. Der Zuhörer stellt sich innere Bilder zu den Texten vor, in die möglichst viele angenehme Sinneseindrücke eingebaut sind (z.B. Kraftort, innere Stärke und Selbstvertrauen). Durch diese angenehmen Bilder und Gefühle sowie eine niedrige Muskelspannung kommt es zu einer körperlich-seelischen Entspannung.

Kinder lieben Geschichten und können mit ihrer farbigen Fantasie tolle Bilder erzeugen. Ich erzähle regelmässig Geschichten und manchmal zeichnen wir am Schluss der Geschichte die Sinneserlebnisse.​

Massage mit Geschichte für Kinder

Tiere im Garten

Für Kinder bietet sich eine Kombination aus Geschichte und Massage an. Hierbei wird die erzählte Geschichte auf dem Rücken des Partners mit den Händen dargestellt (z.B. das Krabbeln der Tiere im Garten). Das Kind lernt beim Umgang mit und ohne Geräte die taktile Stimulation des Körpers kennen. Diese spielerischen Massagen werden in Partnerarbeit durchgeführt und nur mit Einwilligung des Kindes.

Die Kinder lieben diese Methode und ich setze sie gern in meinen Kinderentspannungskursen ein. Es handelt sich nicht um medizinische Massagen. ​